Akademie WeitBlick

Schule für die Philosophie des Lebens

Weiter Blick. Klarer Geist. Erfülltes Herz.

Seminare. Lehrgänge. Aus- und Weiterbildungen.
Ganzheitlich-systemische Arbeit. Individuelle Pädagogik.
Neurowissenschaftliche Potentialentfaltung.

Die Akademie WeitBlick ist aus meiner Beratungspraxis Crea-Tiefe – Praxis für Psychologie, Psychotherapie und Diagnostik – sowie aus meiner Praxis AnamCara – Praxis für spirituelle Psychotherapie und seelische Gesundheit – entstanden.

Die langjährige Arbeit mit systemischen Methoden, individueller Pädagogik, sowie neurowissenschaftlicher Potentialentfaltung hat mich dazu bewogen, eine ganzheitliche Sichtweise mit Nachhaltigkeit und Tiefe daraus entstehen zu lassen.

Die Akademie Weitblick ist ein Herzstück meiner Arbeit und steht für die Weiterentwicklung der Methode SABAT© – systemisches Arbeiten mit inneren Bildern, Aufstellungsarbeit und Tiefenpsychologie – die von mir entwickelt wurde.

Bildung inmitten von Leben…

… nach diesem Motto bietet die Akademie WeitBlick vielfältige Seminare, Lehrgänge, Aus- und Weiterbildungen an. Die Akademie WeitBlick ist eine Bildungseinrichtung, die fachliche, persönliche und ganzheitliche Weiterentwicklung von Einzelpersonen, Institutionen und Unternehmen fördert. Die Akademie WeitBlick begleitet Menschen auf ihrem Weg zu mehr Entfaltung ihrer persönlichen und beruflichen Potentiale, und versteht Bildung als lebenslangen Prozess des Lernens, der Entwicklung und der Begeisterung.

Neben den selbsterfahrungsorientierten Inhalten qualifiziert die Akademie WeitBlick ihre TeilnehmerInnen auf ganzheitliche Weise in den Fachgebieten systemisch-integrativer Arbeit, individueller Pädagogik sowie neurowissenschaftlicher Potentialentfaltung. Darüber hinaus organisiert die Akademie Weitblick in Zusammenarbeit mit dem BildungsRaum Entfaltung jährlich stattfindende Seminarfestivals, Symposien und Fachtagungen.

Die Akademie WeitBlick ermöglicht sowohl verschiedensten Berufsgruppen aus Therapie, Pädagogik, Medizin und dem Sozialbereich eine umfangreiche, individuelle und von langjähriger Erfahrung geprägte Methodik. Gleichzeitig richtet sich die Akademie WeitBlick an Personen, die unsere Angebote für das eigene Wohlbefinden und für den persönlichen und familiären Bedarf einsetzen möchten.

Bei der Auswahl von Didaktik und Methodik achten wir auf eine hohe Methodenkompetenz und eine dem Lernprozess dienende Haltung. Präsenz, gelebte Werte, Sinn und Ästhetik sind für die Akademie WeitBlick selbstverständlich.

Unsere Angebote…

Hier ein erster Überblick über die angebotenen Diplomlehrgänge sowie Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten — alle Details zu den einzelnen Lehrgängen finden Sie weiter unten auf dieser Seite oder durch direktes Anklicken des jeweiligen Lehrgangs in der Übersicht. Für Interessierte ist ein Einstieg in das laufende Lehrgangsprogramm jederzeit möglich — die Termine zu den Seminaren lassen sich nach Absprache auch einzeln buchen. Aufstellungen als Einzelarbeit finden nach Terminvereinbarung statt. Die aktuellen Termine zu allen Lehrgängen und Seminaren der Akademie WeitBlick sind im Veranstaltungskalender notiert. Für weitere Auskunft und Fragen stehe ich unter der Telefonnummer 0664/2005247 oder per E-Mail an kunst.kompass@utanet.at zur Verfügung.

Neue Sichtweisen und Perspektiven…

Über die Brücke zu gehen kann heißen…

… eine Grenze zu überwinden.
… neue Kompetenzen zu erwerben.
… sich einer Herausforderung zu stellen.
… mit jemandem in Beziehung zu treten.
… sich für andere Sichtweisen zu öffnen.
… seinen Weg zu suchen und (wieder-) zu finden.

Bei diesen Schritten begleitet Sie die Akademie WeitBlick gerne. Persönlich. Individuell. Nachhaltig. Fachlich kompetent und mit langjähriger Erfahrung.

Lernen und begegnen Sie mit uns neuen Sichtweisen & Perspektiven für Ihre Lebensgestaltung oder Ihre berufliche Tätigkeit — die Akademie WeitBlick zeigt Ihnen Weitsicht auf dem Weg zu einem neuen Bewusstsein, neuen Formen der Begegnung, und auf der Reise zu sich selbst.

Mit einem breiten Methodenrepertoire und langjähriger Erfahrung bieten wir Ihnen nachhaltige Angebote und Möglichkeiten für persönliche und berufliche Veränderung. Kostenlose Beratungsmöglichkeiten nach Terminvereinbarung.

Ein Ort des Verweilens — eine Villa mit Charme & ZeitGeist…

Die Seminare finden im BildungsRaum Entfaltung – d’Villa – in Nenzing statt. Nenzing liegt inmitten vom Walgau im wunderschönen Vorarlberg. Ein einladender Garten bietet sich zum Verweilen an – auch in den Pausen wird der Garten gerne von den SeminarteilnehmerInnen genutzt, um bei sich selbst anzukommen.

Ein Ort, der alle Sinne berührt, eine Villa, die Bewusstsein schafft – wir laden Sie ein, neues Wissen und neue Erfahrungen zu erwerben, individuelle Fähigkeiten zu entwickeln und zu vertiefen, traditionelle Blickwinkel zu erweitern, sowie bereichernde Begegnungen in unserer wunderschönen Villa zu genießen.

Freuen Sie sich nun auf Bewährtes und Neues aus der Akademie WeitBlick – auf die umfangreichen und wissenschaftlich breit gefächerten Angebote, wo kompetent und nachhaltig ganzheitlich-systemisch integrative Arbeit, individuelle Pädagogik sowie neurowissenschaftliche Potentialentfaltung vermittelt wird.

„Deine Visionen werden nur klar werden, wenn du in dein eigenes Herz schaust.

Wer außerhalb schaut, träumt. Wer im Inneren schaut, erwacht.“
C. G. Jung

Lehrgang Dipl. Ganzheitlicher Lebens- und Begegnungscoach

Diplomlehrgang für ganzheitlich-systemisch integrative Arbeit,
individuelle Pädagogik und neurowissenschaftliche Potentialentfaltung

Als ganzheitlicher Lebens- und Begegnungscoach sind Sie Spezialist für ein erfülltes Leben, für ganzheitliche Gesundheit, für fokussierte Lebensführung, für inneres Wachstum. Sie legen den Grundstein für eine lebensbejahende Ausrichtung und unterstützen eine nachhaltige Potentialentfaltung für sich persönlich, in Ihrem Lebens- und Berufsumfeld sowie in Ihrer selbständigen Tätigkeit.

Die Aus- und Weiterbildung kann bis auf drei aufbauende und vertiefende Jahre ausgebaut werden – nach dem dritten Ausbildungsjahr sind alle theoretischen Inhalte sowie die Gruppenselbsterfahrung und Teile der Einzelselbsterfahrung für das Gewerbe der Lebens- und Sozialberatung erfüllt.

Wir lernen durch die Wandlungsprozesse, die uns diese Aus- und Weiterbildung neben Wissenschaft und Forschung täglich immer wieder schenkt. Die Aus- und Weiterbildung vermittelt viel mehr als das Lernen von Skripten und Lehrmethoden, sie möchte in jedem Teilnehmer ein neues, ganzheitliches Bewusstsein auf persönlicher sowie beruflicher Ebene hervorrufen – eine Einladung zu Tiefe und Nachhaltigkeit.

Die berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung führt über 12 Module durch eine innere und äußere Reise. Es entsteht ein Forschung- und Entdeckungsraum, in dem wir gemeinsam Veränderungsprozesse studieren und die TeilnehmerInnen eigene Entwicklungsmöglichkeiten und Potentialentfaltung erfahren.

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Lehrgang Dipl. Gesundheitspädagoge für Naturheilkunde

Spürst du, dass es Zeit ist neue Wege zu gehen?
Willst du dich persönlich weiterentwickeln und verändern?
Möchtest du Mitmenschen in Zeiten wie diesen, hilfreich sein?
Möchtest du einen Beruf leben, der sich nicht nach Arbeit anfühlt?
Dürfen wir dich dafür unterstützen und vorbereiten?

Unser Diplomlehrgang in ganzheitlicher Naturheilkunde, verbunden mit Gesundheit, Coaching, Psychologie und Achtsamkeit ist eine nachhaltige und einzigartige persönliche und berufliche Qualifikation und bietet einen unentbehrlichen Selbsterfahrungsprozess. Wir gehen hier sowohl in die Vielfalt der Übungspraktiken, als auch in die Tiefe der Erfahrungsmöglichkeiten.

Am Ende des Lehrgangs wirst du mehr für dich entdeckt und getan haben, als es zu Beginn dieser Reise von innen nach außen den Anschein hat. Wir gewährleisten und stehen für eine Ausbildung von Herz-zu-Herz sowie für die Qualifikation für einen ganzheitlich heilsamen Beruf, mit dem du dich persönlich und beruflich entfaltest.

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Herzbasierte Pädagogik

Kurse, Seminare, Entfaltungs- & Märchennachmittage, Lehrgänge, Coaching & Supervision

Mit den folgenden Seminaren, Angeboten, Beratungs- und Coaching-Möglichkeiten für Erwachsene, Kinder und Jugendliche finden Sie Impulse und neue Perspektiven zu zeitgerechten Themen rundum ganzheitliche Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen, individuelle und herzbasierte Pädagogik sowie neurowissenschaftliche Potentialentfaltung.

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Lehrgang Herzbasierte Pädagogik

Was stärkt unsere Kinder? Was gibt ihnen Halt, sich auf das Leben mit seinen Fragen einzulassen? Sind sie mutig genug, eigene Antworten zu suchen und ihren Alltag mitzugestalten? Erleben sie darin Sinnerfüllung und Glück?

In unserem Diplomlehrgang „Dipl. Berater für Herzbasierte Pädagogik“ wird der Mensch als Person in seiner Einmaligkeit und Einzigartigkeit gesehen und ernst genommen. Dies eröffnet den Blick zu einem ausgeglichenen Miteinander auf Augenhöhe, stärkt Erwachsene und Kinder gleichermaßen und hat die Selbstentfaltung von allen zum Ziel.

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Lehrgang Sinnorientierte systemische Lebens- & Sozialberatung

Wir leben in einer Zeit von stetiger Veränderung. Damit ist auch ein neuer Blick auf die Bedürfnisse von den verschiedensten Systemen notwendig geworden. Die Sinnorientierung hat sich verändert. Das Wahrnehmen und (Er)Leben von Emotionen, Gefühlen und Ereignissen haben einen neuen Stellenwert bekommen. Oft bleiben diese noch unbekannten neuen Sichtweisen unbemerkt. Dies führt in vielen Systemen zu Konflikten, Orientierungslosigkeit, Kommunkiationschwierigeiten und Ungleichgewichten in den verschiedensten Beziehungskonstellationen.

Die sinnorientierte systemische Beratung richtet mit Achtsamkeit und Wertschätzung aller Systeme den Blick auf das Wesentliche und erkennt dabei kompetent und authentisch den Kern der Ursachen für Konflikte. Auf diese ganzheitliche Art und Weise stehen sinnorientierte systemische Lebens- und Sozialberater als Experten an der Seite von ihren Klienten und leisten ressourcenorientierte Veränderungsarbeit.

Dieser zertifizierte Diplomlehrgang für die Lebens- und Sozialberatung dauert 5 Semester und ist von der WKO und dem Bundesministerium ein anerkannter Diplomlehrgang. Der Lehrgang befähigt die TeilnehmerInnen zum reglementierten Gewerbe der Lebens- und Sozialberatung.

Lebens- und Sozialberatung

Termine & Zeiten:

Seminarbeginn: Termine auf Anfrage

Dauer: 5 Semester

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Lehrgang Dipl. Berater für Hochsensibilität

Hochsensibilität & Potential-Entfaltung

Mit hochsensiblen Sinnen die Welt erfahren, mit feinsten Wahrnehmungen Stimmungen erfassen, zarte Vorahnungen wahr werden sehen, Menschen hinter ihrer Maske erfühlen — all das erleben hochsensible Menschen täglich.

Untersuchungen haben gezeigt, dass ca. 20% der Menschheit hochempfindlich und hochsensibel sind. Diese Menschen nehmen die Umwelt und ihre innere Welt anders wahr und verarbeiten Erlebtes anders.

Lebens- und Sozialberatung

Interesse geweckt?

In dieser Broschüre finden Sie…

… im ersten Teil: aktuelle Informationen über Hochsensibilität, Vielbegabung und Vielfühligkeit.
… im zweiten Teil: Seminare und unseren Lehrgang mit der Fachausbildung für Hochsensibilität.
… im dritten Teil: Beratungs- und Abklärungsmöglichkeiten.
… im vierten Teil: einen Test, der eine erste Selbsteinschätzung aufzeigt.

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Lehrgang Dipl. Berater für Kinesiologie

Der Schwerpunkt liegt im Erlernen und praktischen Üben der entsprechenden kinesiologischen Korrekturen. Im Mittelpunkt stehen das persönliche Wachstum und die Entwicklung der therapeutischen Kompetenzen der Teilnehmer. Die Seminare sind auch einzeln zu buchen.

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Lehrgang Psychosoziales Neuromentaltraining

Psychosoziales Neuromentaltraining ist ein universell wirksames System, bei dem mit der unendlichen Kraft der Gedanken und mit der noch stärkeren Kraft der bewegten Bilder und Gefühle gearbeitet wird, um seine Ziele zu erreichen und zu verwirklichen.

Wesentlich ist, dass Psychososoziales Neuromentaltraining die Konzepte des Mentaltrainings unter Berücksichtigung der neuesten Erkenntnisse der kognitiven Neurowissenschaften und der analytischen Tiefenpsychologie nach C. G. Jung miteinschließt.

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Lehrgang MOIRA

Ganzheitlich-systemische Arbeit mit Märchen & Tiefenpsychologie

„Märchen sind die Brücke zur Seele. Sie führen dich durch die Vergangenheit auf geheimnisvollen Pfaden in das Jetzt“. (Anja Dreier)

Mit Märchen und Geschichten tauchen wir in eine Welt ein, woalles erlaubt ist, wo alles möglich ist. Wir lernen eine Sprachefür unsere Gefühle und Gedanken zu entwickeln und entdecken dabei unterschiedliche Sichtweisen.

Der Diplomlehrgang ist ideal für Menschen, die Freude am schöpferischen Ausdruck haben, ihr Märchenwissen entdecken und vertiefen wollen und Anregungen für den ganzheitlichen Umgang mit Märchen suchen. Die Seminare können auch einzeln besucht werden.

Die Grundlage der Ausbildungsthemen sind sorgfältig ausgewählte Märchen, eine Methodenvielfalt an systemischen, ganzheitlichen und tiefenpsychologischen Betrachtungsweisen.

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Basislehrgang SABAT©

Lehrgang für ganzheitlich systemisch integrative Arbeit, individuelle Pädagogik und neurowissenschaftliche Potentialentfaltung

Die Essenz von unserem Basislehrgang „SABAT©“ liegt in einem ganzheitlich umfassenden Verständnis. SABAT© ist ein wandelnder Prozess des Lebens, der einlädt, sich selbst in einer tiefen Verbundenheit zu begegnen, in dessen Verlauf verschiedene wissenschaftliche und gleichzeitig ganzheitliche Sichtweisen und Methoden eingebunden sind. 

In diesem Basislehrgang lernen wir die Grundlagen von SABAT© kennen. Wir erfahren u.a. dabei die Tiefenpsychologie nach C. G. Jung. Wir erleben die Ansätze der systemischen Sicht- und Denkweise. Wir kehren in die tiefste Stille in uns ein und entdecken dabei den „innersten Kern“, einen heiligen Ort in uns. Verschiedene Übungen, Aufstellungsarbeit, praxisnahes Arbeiten und Reflexionszeiten begleiten uns in allen Seminaren.

Der Basislehrgang SABAT© dauert ein Semester und ist so aufgebaut, dass Sie alle wesentlichen Grundlagenseminare absolviert haben, um im Anschluss in einen Fachlehrgang Ihrer Wahl einsteigen zu können.

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Lehrgang Heilenergetik nach SABAT©

Lehrgang für intuitive Wahrnehmung und energetische Arbeit

SABAT© – als Herzstück, Essenz und Philosophie in diesem Diplomlehrgang – ist ein wandelnder Prozess des Lebens, der einlädt, sich selbst in einer tiefen Verbundenheit zu begegnen, in dessen Verlauf verschiedene wissenschaftliche und gleichzeitig ganzheitliche Sichtweisen und Methoden eingebunden sind.

In diesem Diplomlehrgang lernen wir die die Vielfalt der HEILENERGETIK nach SABAT© kennen. Wir erfahren u.a. dabei die Tiefenpsychologie nach C. G. Jung. Wir erleben die Ansätze der systemischen Sicht- und Denkweise. Wir kehren in die tiefste Stille in uns ein und entdecken dabei den „innersten Kern“, einen heiligen Ort in uns. Wir begegnen verschiedensten Techniken der Heilenergetik und setzen diese praxisbezogen um. Aufstellungen geben diesem Lehrgang eine besondere Tiefe.

Der Diplomlehrgang HEILENERGETIK nach SABAT© dauert zwei Semester und ist so aufgebaut, dass Sie mit dem Diplom für Heilenergetik abschließen. Im Anschluss können weitere Studien- und Aufbaulehrgänge wie z. B. Transpersonale Psychologie sowie die sinnerfüllte Lebens- und Sozialberatung absolviert werden.

Veranstaltungsort:

BildungsRaum Entfaltung — d’Villa
Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing

Aufstellungen als Impulsgeber in die persönliche Freiheit

Entwicklungen in Gang setzen 

Es ist eine prozessorientierte und nachhaltige Arbeit, die den Blick auf das Wesentliche richtet und zu neuen Zugängen und möglichen Lösungen führt. Es geht dabei um einen grundlegenden Perspektivenwechsel in der inneren Haltung zu sich selbst.

Aufstellungsarbeit ist ein ideales Instrument, um Inhalte, Positionen, Ressourcen, aber auch Chancen und Veränderungspotenziale sichtbar zu machen und zu bearbeiten.

Kontakt und Terminvereinbarung:
Beratungspraxis Crea-Tiefe / Praxis AnamCara
+43 664 2005247
kunst.kompass@utanet.at
www.anjadreier.at

Förderungen

Förderungen von Bund & Ländern

Aus- und Weiterbildungen stehen hoch im Kurs und werden tlw. finanziell unterstützt. Die für die jeweilige Situation passende Förderung zu finden, bietet eine wegweisende Möglichkeit, um nachhaltige Bildung in Anspruch zu nehmen. Diese folgenden allgemeinen Informationen bieten eine gute Abfragemöglichkeit und Übersicht, welche Förderungen für Sie in Frage kommt. Die Angaben sind jedoch ohne Gewähr und müssen jeweils mit den individuellen Ausgangssituationen betrachtet werden.
Bildungskarenz

Die Bildungskarenz eröffnet Arbeitnehmer-/innen die Möglichkeit, sich zwischen 2 und 12 Monaten von der Arbeit freistellen zu lassen und sich der Aus- und Weiterbildung zu widmen - ohne dafür das Arbeitsverhältnis aufzulösen.
Während dieser Zeit erhält der/die Arbeitnehmer/in vom AMS Weiterbildungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes. Ein Zuverdienst bis zur Geringfügigkeitsgrenze von monatlich 475,86 Euro (2021) während der Bildungskarenz ist gestattet. Für die Ausbildungskosten gibt es keine finanzielle Unterstützung.

Voraussetzungen für die Bildungskarenz

  • Ein mindestens sechs Monate dauerndes ununterbrochenes Arbeitsverhältnis bei einem Arbeitgeber über der Geringfügigkeitsgrenze.
  • Einverständnis zwischen Arbeitnehmer/-in und Arbeitgeber/-in.
  • Der/die Arbeitnehmer/-in muss die Anspruchsvoraussetzungen auf Arbeitslosengeld erfüllen.
  • Teilnahme an einer oder mehreren Bildungsmaßnahmen im Ausmaß von mind. 20 Wochenstunden (16 Stunden für Personen mit Kindern bis zum 7. Lebensjahr).

Vorgehensweise Antragstellung

  • Abklärung mit dem/der Arbeitgeber/-in
  • Abklärung mit dem AMS
  • Schriftlicher Nachweis über 20 bzw. 16 Wochenstunden von der Vitalakademie
  • Antragstellung beim AMS

Die meisten unserer Ausbildungen sind für sich alleine, aber jedenfalls in Kombination mit anderen Ausbildungen für die Bildungskarenz geeignet. In einem persönlichen Beratungsgespräch klären wir mit Ihnen gerne Ihre individuellen Wünsche ab.

Bildungsteilzeit

Die Bildungsteilzeit eröffnet Arbeitnehmer/innen die Möglichkeit, die Arbeit zwischen 4 und 24 Monaten zu reduzieren und sich so der Aus- und Weiterbildung zu widmen - ohne dafür das Arbeitsverhältnis aufzulösen. Die Reduktion kann zwischen 25 % und 50 % des aktuellen Arbeitsumfanges betragen.

Während dieser Zeit erhält der/die Arbeitnehmer/in vom Arbeitsmarktservice Bildungsteilzeitgeld in Höhe von 84 Cent pro reduzierter Arbeitsstunde pro Tag (z.B.: Sie reduzieren von 40 auf 30 Stunden pro Woche und bekommen daher 10 x 0,84 x 30 (wenn Juni) = 252 Euro). 

Voraussetzungen für Bildungsteilzeit

  • Ein mindestens sechs Monate dauerndes ununterbrochenes Arbeitsverhältnis bei einem Arbeitgeber über der Geringfügigkeitsgrenze.

  • Einverständnis zwischen Arbeitnehmer/in und Arbeitgeber/in.

  • Der/die Arbeitnehmer/in muss die Anspruchsvoraussetzungen auf Arbeitslosengeld erfüllen.

  • Teilnahme an einer oder mehreren Bildungsmaßnahmen im Gesamtausmaß von 10 Wochenstunden.

Vorgehensweise Antragstellung

  • Abklärung mit dem/der Arbeitgeber/in

  • Abklärung mit dem AMS

  • Schriftlicher Nachweis über 10 Wochenstunden von der Vitalakademie

  • Antragstellung beim AMS

Die meisten unserer Ausbildungen sind für die Bildungsteilzeit geeignet. In einem persönlichen Beratungsgepräch klären wir mit Ihnen gerne Ihre individuellen Wünsche ab. 

Förderungen durch das AMS

In früheren Jahren förderte das AMS oft individuelle Aus- und Weiterbildung. Die Finanzierung einer Ausbildung in der Erwachsenenbildung durch das Arbeitsmarkservice ist in der Zwischenzeit jedoch eher die Ausnahme, als die Regel. Arbeitssuchende Personen sollten dennoch mit Ihrem zuständigen AMS-Betreuer über eine mögliche Förderung der Kurskosten sprechen. Grundlegende Voraussetzung ist jedoch immer die positive Einschätzung auf arbeitsmarktbezogene Verwertbarkeit der Aus- oder Weitebildung.

AMS Qualifizierungsförderung für Beschäftigte

Das AMS fördert mit dieser Beihilfe die Kosten für Weiterbildungen von gering qualifizierten und älteren ArbeitnehmerInnen. Diese Förderung können Arbeitgeber (nicht Arbeitnehmer!) erhalten. Neben bildungsrelevanten Kriterien muss die Ausbildung mind. 24 Kursstunden umfassen. 50 % der Kurskosten werden rückerstattet.

AMS-Unternehmensgründerprogramm

Mit dem Unternehmensgründungsprogramm unterstützt das Arbeitsmarktservice arbeitslose Personen bei der Neugründung existenzfähiger Betriebe und der Schaffung von Arbeitsplätzen. Wird dieses Gründungsprogramm in Anspruch genommen, werden auch etwaige Ausbildungskosten vom AMS getragen. 

Förderung der Personalentwicklung

Das Arbeitsmarktservice unterstützt Sie bei der Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit Qualifizierungen für Beschäftigte unterstützt Sie das Arbeitsmarktservice bei der Personalentwicklung in Ihrem Unternehmen.

Förderungen durch das Land Vorarlberg

Es gibt in Vorarlberg verschiedene Fördermöglichkeiten. Sie unterscheiden sich nach Ausbildungsart und förderbarer Personenkreis. Die Anträge können frühestens nach Beginn der Ausbildung gestellt werden, die finanzielle Unterstützung wird nach Ausbildungsende ausbezahlt.

Steuerliche Absetzbarkeit von Bildungskosten

Aufwendungen für Bildungsmaßnahmen wie Aus- und Fortbildung oder Umschulung sind als „Werbungskosten“ von der Höhe Ihrer steuerlichen Lohnnebenkosten abzugsfähig, wenn sie Kosten für Fortbildung, Ausbildung im verwandten Beruf oder eine umfassende Umschulung darstellen. Unbedingte Voraussetzung ist also ein beruflicher Zusammenhang.

Absetzbar sind:

  • Kurskosten (Kursbeitrag)

  • Kosten für Unterlagen, Fachliteratur

  • Kosten für „Arbeitsmittel“ (z.B. anteilige PC-Kosten)

  • zusätzliche Fahrtkosten

  • allenfalls Tagesgelder (für die ersten fünf Tage, wenn der Kurs nicht am Wohnort oder Arbeitsort stattfindet)

  • Nächtigungskosten

Die Kosten können bei der Einkommenssteuererklärung berücksichtigt werden, wodurch unselbständig Erwerbstätige einen Teil der Lohsteuer zurückerstattet bekommen und selbständig Erwerbstätige eine Verminderung der zu zahlenden Einkommenssteuer erhalten. 

Mitglied & Kooperationspartner

Gästebuch

Rückmeldung & Reflexion zur Akademie WeitBlick

Unsere Lehrgangsleiterin und Gründerin der Akademie WeitBlick, Mag. Dr. Anja Dreier, ist in den Fachbereichen Psychologie, Psychotherapie, Pädagogik und Heilenergetik hervorragend ausgebildet. Durch ihre langjährigen Ausbildungen und Erfahrungen in ihrer eigenen Praxis hat sie ein enormes Wissen, das für uns sehr wertvoll ist und wir wertschätzend entgegennehmen dürfen. Anja hat zu jeder Frage eine Antwort und stets ein Ohr für uns. Die Aufstellungsarbeiten waren für mich anfangs besonders aufregend, da ich in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen damit gemacht habe. Jedoch schon sehr bald wurde mir bewusst, dass Anja eine sehr erfahrene Psychologin in der Aufstellungsarbeit ist. Ich vertraute mich ihr an. Danke Anja!

Ich möchte auch noch die kreativen Arbeiten hervorheben, die für mich persönlich immer eine praktische und wertvolle Abwechslung zur Theorie waren. Ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Lehrgang besuchen durften und hoffe, das bisher Erlernte in naher Zukunft umzusetzen.

Liebe Anja,
Nochmals herzlichen Dank für den wunderschönen Abschluss und die Überreichung des Diploms in diesem ganz besonderen Rahmen. Es war sehr berührend und es bleibt Stolz, Freude, Zufriedenheit und eine tiefe Dankbarkeit.

Danke, Danke, Danke, dass ich dich kennenlernen durfte und du an meiner Seite bist.

Alles Liebe,
A.

Reflexion zum letzten Jahr während der Ausbildung zum Dipl. Lebens- & Begegnungscoach:

Ich kann mich sehr gut an meinen ersten Kurstag erinnern, welcher am 18. Februar 2021 stattgefunden hat. Ich bin in den Kursraum gekommen, alle sind schon dagesessen. Es war für mich am Anfang nicht so einfach, weil ich erst später eingestiegen bin. Dies hat sich aber bald gelegt. Wir haben an diesem Tag von den Archetypen, der Heldenreise gehört und von der Charaktertheorie Grundformen der Angst. Ich fand alle Themen sehr interessant. Ganz schnell habe ich die anderen KursteilnehmerInnen besser kennengelernt. Es waren immer wieder großartige Partner- und Gruppenarbeiten. Zu Beginn des Lehrgangs- fand ich den Kreativen Teil nicht immer so schön, mit der Zeit hat es aber dazugehört und ich habe für mich auch gemerkt, wie gut mir das tut bzw. getan hat. Auch um danach etwas mit nachhause zu nehmen, was an den Kurstag erinnert. Ganz besonders fand ich auch die Übung mit dem Altar, bei dem jeder verschiedene persönliche Sachen mitgenommen hat und sich einen Altar gemacht hat. Die anderen Kursteilnehmer sind dann zum jeweiligen Altar gegangen und haben aufgeschrieben was sie dort gespürt haben. Immer wieder haben wir uns mit dem inneren Kind auseinandergesetzt und sogar unser inneres Kind genäht, welches jetzt in seiner Schachtel in meinem Schrank liegt. Das ist ein schönes Gefühl daran zu denken, dass es immer ganz nah bei mir ist. Immer wieder haben wir uns mit der Biografie Arbeit auseinandergesetzt, das war sehr spannend, als Übung und als Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie. Durch die ganzen Monate haben uns Anja und Sylvia begleitet. Es war immer sehr schön und berührende Übungen, die wir gemacht haben. Mit Sylvia waren wir ganz oft in der Natur, das hat sehr gutgetan. Mit Anja haben wir einige Aufstellungen gemacht, von welchem ich immer sehr viel mitgenommen haben, auch wenn andere Kursteilnehmerinnen Themen aufgestellt haben. Was ich auch sehr schön fand, ist als B. und E. plötzlich unsere Gruppe verlassen haben und uns Anja und Sylvia so aus dieser Situation herausgeholt haben, dass es trotzdem ein schöner runder Kurstag für uns gewesen ist. Im Juni war dann Petra Wirnsberger bei uns und hat uns die Kinesiologie näher gebracht. Das war sehr interessant. Im Juli haben wir mit Sylvia eine Übung gemacht, bei der wir uns ein Obst genommen haben und uns mit dieser Frucht verbinden sollten. Dazu hat es dann eine Gruppenübung gegeben mit Fragen, in welchem Zusammenhang die Frucht mit unserem Leben steht. Ganz großartig waren auch die Märchenarbeit und die Bedeutung der Symbole. Anja hat uns mit ihrer Märchenerzählung verzaubert. Wir haben auch hier eine Übung gemacht, bei der wir nach Parallelen in Bezug auf unser Lieblingsmärchen zu dem Märchen Dornröschen gesucht haben. Es war sehr spannend, was da bei dieser Übung herausgekommen ist. Ich durfte 4 Tage mit Karin Mattivi zum Thema Anatomie besuchen. Zu Beginn war es etwas trocken, jedoch die letzten 2 Tage waren sehr spannend und wir haben sehr viel Interessantes gelernt. Im Oktober war Konstantin Jordanidis zum Thema im Rhythmus meiner Kraft bei uns, das waren auch 2 ganz großartige Tage. Wir haben eine Übung zu unseren Potentialen gemacht, es standen sich jeweils 2 Gegenüber und jeder hat dem anderen 3 Potenziale gesagt, diese Potenziale hat dann jeder auf seinen Zettel geschrieben, diese Potenziale hängen bei mir im Schrank und erinnern mich an meine Potenziale wie sie von anderen wahrgenommen werden. Hier haben wir eine ähnliche Übung wie bei Sylvia mit den Früchten nur mit Süßigkeiten gemacht. Ganz großartig war die Heart Chakra Meditation, das war eine Mediation, die in Bewegung stattfindet. Ich konnte mir darunter zuerst gar nichts vorstellen, aber auch bei gleichbleibenden Bewegungen mit Musik konnte ich mich dann sehr gut entspannen und die Gedanken loslassen. Für mich war das letzte Jahr ein sehr besonderes. Ich habe mich auf eine Reise begeben. Diese Reise hat mir und meiner Familie so viel Schönes beschert. Es waren sehr viele schöne Begegnungen auf Augenhöhe dabei. Ganz besonders war für mich auch unsere Peergroup bei der wir uns immer wieder gegenseitig aufgefangen und halt gegeben haben. Auch mit den anderen Kursteilnehmern hat es immer wieder schöne Gespräche und Begegnungen während der Übungen und auch in den Pausen gegeben. Es war so ein besonderer heiliger Raum. Es durfte alles seinen Platz haben. Die Gruppe ist so schön zusammengewachsen.

Liebe Anja, liebe Sylvia, ich danke euch von ganzem Herzen für dieses wunderbare Jahr, ihr habt das zu etwas ganz besonderen und Heiligem gemacht. Ich schwärme, wenn ich meiner Familie und meinen Freunden von meinen Kurstagen erzählen darf.

Danke für alles!

U.

Meine persönliche Zusammenfassung zum Lehrgang Dipl. Lebens- & Begegnungscoach:

Dieses Jahr war eine wunderbare Reise mit vielen Themen, die mich sehr interessiert und auch sehr berührt haben. Ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Weg mit euch gehen durfte und Teil dieser Gruppe sein darf. Es war eine sehr wertvolle Zeit mit besonderen Erfahrungen und Begegnungen, die viel in mir bewegt und verändert haben. Ich habe mich viel mit mir beschäftigt und mich selbst besser kennengelernt. Die theoretischen Grundlagen wurden von euch gut aufgearbeitet und bieten durch die sehr umfangreiche und liebevoll gestaltete Dokumentation von Anja eine gute Basis und ein wichtiges Nachschlagewerk. Spontan kommen mir die Vision, die Biographiearbeit, die Arbeit mit dem inneren Kind, aber natürlich auch die Archetypen, die systemische Arbeit und die Märchen in den Sinn. Wir haben von C.G. Jung, Virginia Satir und Graf Dürckheim gehört und einen Einblick in die Jung’sche Psychologie erhalten. Die vielen Buchtipps empfinde ich als sehr wertvoll und ich habe mir einige Bücher besorgt. Sehr anspruchsvoll und noch lange nicht ausgelesen ist das Buch ‚Die Grundformen der Angst‘ von Fritz Riemann. Auch der Film zur gescheiterten Heldenreise ‚Into the wild‘, den uns Sylvia empfohlen hat, bleibt als Anker in Erinnerung. Besonders präsent ist das Momo Gespräch, dieses Thema war absolut meines. Dieses Buch habe ich verschlungen und bleibt bei den Favoriten gespeichert. Generell ist das Thema Kommunikation und vor allem die Philosophie von SABAT für mich von besonderem Interesse. Wie führe ich Beratungsgespräche, welche Fragen stelle ich, wie gelingt es mir, mich mit dem Klienten auf einer tiefen Ebene zu verbinden. Auch das Buch der ‚Gewaltfreien Kommunikation‘ von Marshall B. Rosenberg hat mich fasziniert, weshalb ich dieses Thema auch für meine Diplomarbeit gewählt habe. Immer wieder herausfordernd war für mich die kreative Arbeit, wobei ich im Nachhinein besonders stolz auf meine Werke bin. Das innere Kind hat einen Ehrenplatz bekommen und bleibt somit weiterhin beachtet. Die Collagen habe ich fotografiert und ausgedruckt und so sind auch die Visionsarbeit, das Lebenspanorama und der Lebensbaum in meinem Tagebuch festgehalten. Generell waren die einzelnen Seminare sehr abwechslungsreich gestaltet, wobei mir die vielen praktischen Übungen sehr gut gefallen haben. Es war jedes Mal eine Auseinandersetzung mit mir selbst, ein Nachdenken, ein Eintauchen, ein besseres Verstehen und Kennenlernen und immer wieder neue Erkenntnisse, aber auch alte Muster, die wieder und wieder aufgetaucht sind. Wer bin ich? Ich bin heute hier als… Und dann die Übung, als wir 5 Dinge mitnehmen sollten, die uns wichtig sind und uns ausmachen und dann damit den Altar aufgebaut haben. Welche Dinge nehme ich mit? Was ist wichtig in meinem Leben? Was ist besonders wertvoll für mich? Und wie werde ich von den anderen gesehen und eingeschätzt? Ich habe sehr schöne Kommentare erhalten, die mich sehr gefreut haben und mir auch Mut gemacht haben. Ganz wichtig und unvergessen sind für mich die Aufstellungen, die wir während den Seminaren gemacht haben. Ich hatte immer sehr großen Respekt vor der Aufstellungsarbeit und habe mich nie wirklich drüber getraut. Erst durch Anja habe ich einen Zugang zu dieser Arbeit erhalten und ich wagte mich in kleinen Schritten zu öffnen. Bereits beim 2. Kursblock im Jänner 2021 konnte ich mich mit einem Thema bei einer Aufstellung des ICH und des SELBST einbringen. Das SELBST war die Herzensverbindung zu meinem Sohn, das war mein großes Thema zu dieser Zeit. Es war faszinierend zu erleben, wie sich die Dinge fügten. Und dann im Februar die große Aufstellungsarbeit Ich bin viele oder Wer bin ich?. Wir haben die 12 Archetypen aufgestellt und ich war in der Mitte. Die Aufstellung wurde protokolliert und ich habe mir auch die gesamten Aufzeichnungen nochmals zusammengestellt und für mich ausgewertet. Es war sehr verblüffend und zum Teil auch sehr schwer zu verstehen, was da alles gekommen ist. Auf jeden Fall war auch diese Aufstellung eine sehr besondere Erfahrung für mich, die ich nicht missen möchte. Die Archetypen bildeten einen großen Schwerpunkt und auch die Hausarbeit Du bist viele – die systemische Erforschung deiner inneren Person hat mich sehr gefordert. Die Auseinandersetzung mit den inneren Personen war komplettes Neuland für mich und entsprechend schwer ist es mir gefallen, die einzelnen Fragen zu beantworten. Aber ich habe sogar einen Brief an meine vordere Person geschrieben. Immerhin. Es ist echt erstaunlich, wie viele Themen wir in diesem Kursjahr kennengelernt und bearbeitet haben. Auch die beiden Gastreferenten Petra Wirnsperger und Konstantin Jordanidis waren beide sensationell gut. Der Einblick in die Kinesiologie hat Lust auf mehr gemacht und Konstantin hat uns durch seine praxisnahen Erzählungen in den Bann gezogen. Besonders schön finde ich, wie die Gruppe zusammengewachsen ist. Durch die Partnerübungen und sehr offenen Gespräche untereinander wurden wir sehr vertraut und sind uns auf einer tiefen Ebene begegnet, die im Alltag selten erlebt wird. In Summe nehme ich sehr viele persönliche Erfahrungen und Erkenntnisse von dieser Reise mit und ich bin sehr froh und dankbar, dass ich mich auf diesen Weg gemacht habe. Ich möchte auf jeden Fall weiter machen und die Ausbildung als Lebens- und Sozialberater anschließen. Der Wunsch nach einer beruflichen Veränderung ist gewachsen und ich sehe mich in der Zukunft auch in einer beratenden Tätigkeit, in welcher Form auch immer.

Liebe Anja, ich möchte mich bei dir und Sylvia nochmals ganz herzlich für dieses ganz besondere
Kursjahr bedanken. Ich fühlte mich sehr gut betreut und aufgehoben und habe viel über mich, aber
auch über das Leben gelernt.

DANKESCHÖN.

AnamCara

Raum für SeelenZeit

Praxis für ganzheitliche Naturheiltherapie,
Heilenergetik & Komplementärmedizin

Impressum & Datenschutz

Mag. Dr. Anja Dreier

www.anjadreier.at
www.anamcara-seelenzeit.at

kunst.kompass(at)utanet.at
+43 664 2005247

Stallehr 53
A-6700 Bludenz

Bahnhofstraße 10
A-6710 Nenzing